Ergebnisziele sind in vielen Unternehmen eine zentrale Kennzahl. Auf Basis von jährlichen Umsatzerwartungen werden in der Jahresplanung Ressourcen und Budgets abgeleitet. Der Abgleich der tatsächlichen Ergebnisse dient als Steuerungstool zur Messung des Erfolgs.

Wie planen junge und agile Unternehmen, deren Marktchancen nicht absehbar sind? Sie müssen Produktionsprozesse erst definieren und die Vertriebskanäle neu aufsetzen.

Die Prognose von Umsatz und Gewinn sind höchst vage.  Einmal ausgesprochen setzen sie Ziel-Erwartungen, die häufig enttäuscht werden. Ist eine Ergebnisplanung sinnvoll, wie viel Planung ist nötig?

„Without having a goal it’s difficult to score.”

Auch wenn es schwer fällt, sich festzulegen, Ziele definieren den Weg. Die Überwachung der Liquidität nimmt eine zentrale Bedeutung ein. Dazu ist eine solide Finanzplanung eine wichtige Voraussetzung. Neben Umsatz und Gewinn gilt es weitere Kennzahlen zu definieren. Durch die Bestimmung von Meilensteinen ist die Planung stärker an Aktivitäten orientiert. Die Prognosen müssen immer wieder mit den zugrunde liegenden Annahmen gematcht  und bei Veränderungen revidiert werden.

Damit die Planung nicht zur Frustrationsquelle auf Basis falscher Hoffnungen wird, beachten agile Unternehmen zwei Voraussetzungen:

1. Annahmen dokumentieren

Planabweichungen sind normal und haben viele Ursachen. Es sollte immer klar sein, welche Annahmen den Planungen zugrunde gelegt wurden. Mit der Dokumentation und regelmäßigen Überprüfung der Annahmen werden die Abweichungsursachen transparent. Damit können neue Aktivitäten zielgerichtet angesetzt werden. Außerdem erhalten Investoren und Mitarbeiter aussagefähige Informationsgrundlagen zur Bewertung von Planabweichungen.

2. Richtige Messgrößen ableiten

Ziele, die man messen kann, sind motivierender. Bei der Auswahl passender Messgrößen helfen die Fragen:

  • Besteht ein Ursache-Wirkungszusammenhang zwischen der Aktivität und dem zu messenden Ergebnis?
  • Ist das Ergebnis messbar?

Nur Kennzahlen, die diese Bedingungen zugleich erfüllen, eignen sich als aussagefähige Messgröße.

Mit den folgenden Schritten nutzen agile wachsende Unternehmen die Vorteile der Planung als Motivations- und Steuerungsinstrument:

  1. Definieren Sie die Meilensteine.
  2. Dokumentieren Sie Ihre Annahmen.
  3. Verknüpfen Sie Ihre Ziele mit greifbaren Aktivitäten.
  4. Leitende Sie passende Messgrößen daraus ab.
  5. Erstellen Sie die zu erwartenden Finanzprognosen.
  6. Überwachsen Sie die Messgrößen.
  7. Überprüfen Sie die Annahmen.
  8. Passen Sie Ihre Erwartungen an.
Christine Purnell unterstützt wachsende Unternehmen bei Finanzplanung und Controlling.