Beim Münchner Startup BRAGI laufen die Entwicklungen auf Hochtouren, die Fertigstellung von „The Dash“ liegt in den Endzügen. Die smarten Ohrstöspsel können viel mehr als Musik: der Mini-Computer ist ein diskreter Gesundheits-Assistent für seinen Träger. Weil der moderne Mensch es verlernt hat, auf seinen Körper zu hören, übernehmen das die feinen Sensoren von The Dash. Egal ob beim Laufen, Schwimmen, Radfahren oder Ausruhen, die innovative Technologie überprüft wichtige Körperfunktionen im Kontext der jeweiligen Aktivitäten.

bragi_nikolaj_hviidDer Kopf dahinter ist Nikolaj Hviid. Lernen, verstehen und Probleme lösen sind für ihn ein Lebensprinzip. In seiner Heimat Dänemark lernt man das von klein auf: Viel mehr als in Deutschland wird bei den Dänen die Vermittlung von Problemlösungskompetenz in der Bildung groß geschrieben. „Wenn Wissen als Gegeben vorausgesetzt wird, ist es gegen die Natur des Menschen nach neuen Lösungen zu suchen“ erklärt Nikolaj. Neue Lösungen mit Technik und Design bestimmen den Berufsweg des Entrepreneurs, der mit BRAGI schon zum sechsten Mal ein Unternehmen gegründet hat.

Mit seiner Idee des diskreten Assistenten trifft er offensichtlich den Puls der Zeit: im Rahmen einer internationalen Crowdfunding Kampagne vor einem Jahr sammelte BRAGI mit The Dash innerhalb von nur 7 Tagen 3,4 Mio USD ein. Für das neuartige Produkt erhielt BRAGI auf der Computer Electronics Messe in Las Vegas den Innovation Awards 2015. Nun warten alle mit Spannung auf die Markteinführung von The Dash.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, The Dash zu entwickeln?

Bragi_Dash_Front_BlackAm Anfang steht immer ein Problem. Wenn etwas nicht gut funktioniert, versuche ich es zu lösen. Daraus entstehen neue Ideen. Die Weiterentwicklung ist ein strukturierter Prozess. So war es auch mit The Dash. Was kann Menschen dabei helfen, damit es ihrem Körper gutgeht? Es war klar, dass unsere Lösung nur mit einem digitalen Produkt realisierbar ist. Die Vision ist ein kontextueller Computer, der den Menschen versteht. Weil wir Geräusche parallel hören, ist das Ohr am besten dafür geeignet, ein solches Tool am Körper zu tragen. Das Musikhören mit Kopfhörern kennen wir alle, an diesen primären use case koppelten wir die weiteren Funktionen. Ein diskreter Assistent im Ohr darf den Träger nicht von der Umgebung abschotten. Aus diesen Anforderungen entstand mit The Dash die völlig neuartige Produktkategorie der Hearables.

Wie lange dauerte es von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt?

Für die Realisierung von The Dash brauchen wir etwa 3,5 Jahre. Am Anfang hat das Konzept kaum einen überzeugt. Investoren winkten ab, denn ich hatte weder ein fertiges Produkt noch KPI´s vorzuweisen. Erst die Kickstarter Kampagne war der Durchbruch und bestätigte den Probleme-Solution Fit. Bis dahin hatten wir schon ein Jahr lang Vorarbeiten zur Machbarkeit und Patentanmeldung geleistet und aus eigener Tasche finanziert. Im Mai wird The Dash an die Crowd Community ausgeliefert, ab Sommer läuft der Online Vertrieb. Vorverkäufe können bereits jetzt über unsere Homepage abgewickelt werden.

 

Welches sind die größten Herausforderungen beim Aufbau von BRAGI?

Bei der Entwicklung eines hochtechnologischen Produkts kommt es darauf an, alle Teammitglieder auf einem gemeinsamen Wissensstand zu halten. Das ist eine echte Herausforderung in einem extrem agilen Unternehmen, das schnell skaliert. Unsere Leute sitzen in München, Kopenhagen, Wien und Cambridge, das erschwert den Informationsaustausch trotz der verwendeten IT Systeme. Interne Prozesse, die in einem großen Unternehmen längst existieren, müssen in einem Startup erst installiert werden. Das macht die Sache aber auch spannend, denn niemand fühlt sich so sicher, dass er andere im Team ausbremst.

 

Was ist Dein Rat an Startups, welche Schlüsselfaktoren sind maßgeblich für den Erfolg?

Bildschirmfoto 2015-03-17 um 10.53.28Fokus, Fokus, Fokus. An Startups werden alle möglichen Sachen herangetragen, da kann man sich leicht ablenken lassen. Wenn Du etwas machen willst, mache es zu 100 %, alles andere kann warten. Auch Geld einsammeln kostet Zeit. Finanzierungsrunden sind viel besser aus einer Position der Stärke heraus als aus der Schwäche. Versuche vorher stark zu sein. Wenn Du Geld hast, sorge dafür, dass Du damit auskommst bis Du mit dem Produktverkauf Cash-Flow erzielst.

 

Ideen haben viele, sie auch umzusetzen, schafft nicht jeder. Welches sind für Dich die wichtigsten Fähigkeiten für die Realisierung einer Vision?

 

Wenn ich etwas wirklich Außergewöhnliches verwirklichen will, schaue ich nicht, wie andere es machen, sondern tue es selbst. Dazu muss ich in mir selber ruhen und ich muss wissen, wozu ich fähig bin. Wenn ich von einer Vision überzeugt bin, suche ich nach Wegen, um Vorteile für die Umsetzung aufzubauen. Eine Idee ist nicht genug, es braucht viele Ideen und man muss immer wieder probieren und aus Fehlschlägen lernen. Dass es manchmal ganz schön anstrengend wird, ist noch lange kein Grund zum Aufgeben. Jedoch sollte das Projekt technisch und kommerziell ausbalanciert sein. Mein erstes Business mit Flachbildfernsehen habe ich verkauft als in dem wettbewerbsreichen Markt die Margen zu eng wurden. Das war keine leichte Entscheidung, aus heutiger Sicht hätte ich dieses Projekt schon viel früher aufgeben sollen.
Mir geht es nicht um Erfolg oder Misserfolg, was zählt ist das Leben. Ich verfolge eine Vision, weil es mit Spaß macht, Dinge besser zu gestalten.

 

Was ist Deine Vision für BRAGI?

Bragi_Dash_InUse_01Wir haben mit The Dash ein spannendes Produkt entwickelt, weil wir so sind. Die Kultur des Lernens macht unser Branding aus. Ehrlichkeit und Respekt sind uns wichtiger als das Bullshitbingo von Marketing Versprechungen. Kunden merken schnell, was Sache ist. Wir sagen, wenn etwas nicht läuft. Das honoriert auch die Crowd Community, die trotz 6 monatiger Verspätung geduldig auf die Auslieferung von The Dash wartet. Wir gestalten Produkte für Menschen, die Balance zwischen dem Nutzen der Menschen und dem des Unternehmens muss einfach passen. Denn das Schönste ist es doch, zu geben und mit neuen Lösungen zu helfen.

Vielen Dank an Nikolaj Hviid! Wir sind gespannt, was er noch so alles mit Technik und Design lösen wird. Mehr über The Dash auf www.bragi.com

Christine Purnell begleitet als Gründungscoach Startup Gründer bei der Realisierung ihrer Geschäftsidee.

Mehr über Startup Gründung.